News, Tipps & Tricks

Primärkontrolle

Hier findest du alle wichtigen Infos zur Primärkontrolle und die Vorgaben von Veterinäramt anlässlich der Präsentationen an unserem Imkerhöck.

Unser BienenInspektor:
Heinz Soder
Leimgasse 21
4314 Zeiningen
061 851 39 57
079 392 72 55


Das Kontrollhandbuch Bienen von 2017 beschreibt:

  - Hygiene in der tierischen Primärproduktion (PrP)
  - Tierarzneimittel (TAM) und dazu die zugelassenen Präparate
  - Tiergesundheit (TGS)
  - Tierverkehr (TVK)

Die Checkliste für die Primärkontrolle. Original


Die Bestandeskontrolle (als PDF) dokumentiert alle Zu- und Abgänge von Bienenvölkern pro Standort.

Die Anleitung zur Bestandeskontrolle.
Dazu gehört unter anderem auch die Registrierung/Halterwechsel des Standes beim Kanton. Das verschieben/Verkaufen von Bienenvölkern muss vorher dem/den Bieneninspektoren gemeldet werden.


Das Journal für die Varroa-Behandlung

mit dem Varroakonzept.


Honig abfüllen und wägen

Vorgaben der Mengen-Angaben Verordnung (MeAV)

  - Nettomenge muss angegeben sein in Gramm (Art. 3)
  - Keine ca.  Angaben oder Mengenbereich (Art. 4)
  - Schriftgrösse 4mm bei einer Füllmenge von 200–1000g (Art. 11)
  - Gewichtsabweichung nach unten ist bedingt erlaubt (Art. 19)
  - Die Prüfung der Füllmenge kann stichprobenweise erfolgen (Art. 33)
  - Ergebnisse der Prüfungen sind aufzuzeichnen. Die Aufbewahrungsfrist beträgt ein Jahr (Art. 33 a)

 

Futteraktion

Futteraktion für die Saison 2017

Futterteig kann ab 24. Februar ohne vorherige Bestellung
bei Ernst Amsler bezogen werden.
Bitte um telefonische Voranmeldung auf
062 871 34 13 oder Martin Amsler 079 232 26 31

Futtersirup bestellen bis 14. Juni 2017 bei:
Ernst Amsler
Juraweg 7
5070 Frick
062 871 34 13

 

 

Info Besuch Grundkurs

Nächster Grundkurs 2017 bis 2018 ist ausgebucht

Leider ist die maximale Anzahl Grundkürsler erreicht.

 

 

 

 

 

 

 

Die Berater des BZV Fricktal führen immer wieder Grundkurse für Leute durch, die Interesse haben Bienen zu halten, oder schon Bienen in ihrer Obhut haben und noch etwas dazu lernen möchten.

  • Der Grundkurs umfasst 18 Halbtage auf zwei Jahre verteilt.
  • An diesen 18 Halbtagen wird theoretisches sowie praktisches Wissen vermittelt.
  • Die Anfänger lernen an den Bienenvölkern zu arbeiten und sind Ende Kurs in der Lage, eigene Bienenvölker zu betreuen.
  • Ihr Wissen können sie anschliessend an den Beratertreffen, welche vom BZV Fricktal für Mitglieder organisiert werden, vertiefen.

Interessiert? So melde Dich bitte beim Betriebsberater

Christoph Wüthrich , 079 284 74 47 , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Als Vorgeschmack  Bienenkurs- Online









Schädlinge unserer Bienen

Asiatische Hornisse

Die Asiatische Hornisse ist in der Schweiz angekommen.

140910-nabu-asiatische-hornisse-francis-ithurburu
Die Asiatische Hornisse ist dunkler gefärbt als die heimische Hornisse. - Foto: Francis Ithurburu

Im jurassischen Fregiécourt wurde heute (25. April 2017) die erste asiatische Hornisse der Schweiz gefunden. Mehr dazu ...

Varroa

Das Varroa-Konzept des Bienengesundheitsdienstes

Kleiner Beutenkäfer

Der kleine Beutenkäfer / Bienenstockkäfer (Aethina tumida) ist auf dem Weg zu uns. Bis zur Meldung im September 2014 über Funde des Käfers in Süditalien, galt Europa bislang als frei vom kleinen Beutenkäfer. Da sich diese Situation nun ändern könnte, sind nachfolgend Informationen zu Bestimmung, Lebenszyklus und Biologie des Käfers, wie auch zu Gesetzgebung und Bekämpfung zu finden. 

 AETHIN-1

 Informationen des BLV zum Beutenkäfer

Verstärkte Massnahmen im Kampf gegen den kleinen Beutenkäfer

Königinnenzucht

 Zuchtstoffabgabe

Anfragen direkt an Christoph Wüthrich stellen.