News, Tipps & Tricks

Wie werde ich Imker/in

Was braucht es, um Imker/In zu werden?


- Interesse
Bienen halten kann von jedermann erlernt werden. Vorrausetzung sind Freude an der Natur und keine Angst vor krabbelnden Tieren. Die Imkerei kennt keine Altersgrenzen und eignet sich sowohl für Jugendliche, Erwerbstätige und Rentner.

- Zeit
Die für die Bienen benötigte Zeit hängt von mehreren Faktoren ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Der benötigte Zeitbedarf richtet sich beispielsweise nach Anzahl Völker, Erfahrung, Betriebsweise und Anfahrtsweg zum Bienenstand.
Generell soll für die Bienenhaltung genug Zeit eingerechnet werden, sonst ist es mit der Freude bald vorbei. Es empfiehlt sich deshalb am Anfang mit 2-3 Bienenvölkern zu beginnen. Die Arbeiten an den Bienenvölkern finden vorwiegend in den Monaten März bis Oktober statt. Bei 2-3 Bienenvölkern muss ein Arbeitsaufwand von einem halben Tag pro 2 Wochen eingerechnet werden. Im Winter ist die Zeit der Ruhe. Es reicht völlig aus alle 3-4 Wochen die Beuten von aussen zu kontrollieren.
Neben den Arbeiten an den Bienenvölkern fallen während des ganzen Jahres weitere Arbeiten wie Honig abfüllen, Mittelwände einlöten sowie Reinigungsarbeiten an. Für diese weiteren Arbeiten muss als Kleinimker ein weiterer Halbtag pro 2 Monate eingerechnet werden.

- Materialraum
In der Imkerei ist kein Bienenhaus notwendig. Bienenbeuten können einfach auch im Freien aufgestellt werden. Als Materiallager für leere Beuten, Waben und Imkerwerkzeug reicht etwas Platz in einem Abstellraum aus. Mit zunehmender Grösse einer Imkerei nimmt selbstverständlich auch der benötigte Platzbedarf zu.

- Geld
Mit einer Imkerei lässt sich in den ersten Jahren kein Geld verdienen. Besonders die Anfangskosten sind nicht zu unterschätzen.

Tipp:
Es lohnt sich, zuerst nur die notwendigsten Imkerutensilien (Grundausrüstung) anzuschaffen. Man braucht am Anfang nicht alles zu haben. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit bei einem Imkerkollegen zu schleudern oder etwas auszuleihen.

Weiter muss man sich schon zu Beginn der Imkerei für eine Betriebsweise entscheiden:
- Magazin- oder Schweizerkasten?
- Welches Rähmchenmass?

Es kann sich lohnen auf Occasionen Ausschau zu halten. Lassen Sie sich jedoch keine alten Sachen oder Beuten/Rähmchen andrehen, welche nicht in ihre Betriebsweise passen!

Folgende Zusammenstellung gibt einen Überblick über die zu erwartenden Kosten. Die Preise können zwischen den Imkereifachgeschäften (insb. im Vergleich zum Ausland) stark variieren und sind nur als Richtpreise zu verstehen. Weiter beziehen sie sich jeweils auf die billigeren Artikel bei einer Auswahl.


Grundausrüstung (Magazinimkerei)

    Richtpreis
Grundausrüstung 1 Imkerschleier
1 Imkerbluse
1 Paar Imkerhandschuhe
1 Stockmeissel
1 Bienen-Bürste
1 Wasserzerstäuber
1 Reinigungsspachtel
1 Rauchmaschine
1 kg Tabak
Fr. 150.-
-
Fr. 200.-
Bedarf pro Bienenvolk
(einmalig)
1 Magazinbeute bestehend aus:
- 4 Zargen
- 1 Boden
- 1 Deckel
- 1 Absperrgitter
- 1 Futtergeschirr
- 1 Spanngurt
- 1 Ameisensäure-Verdunster
Fr. 200.-
-
Fr. 500.-
Bedarf pro Bienenvolk
(jährlich)
- 20 Rähmchen (gedrahtet)
- 1kg Mittelwände
- 20kg Futtersirup
- Varroabehandlungsmittel
Fr. 100.-
-
Fr. 170.-
Bienenvolk Wirtschaftsvolk, Ableger, Schwarm
je nach Grösse und Jahreszeit

Fr. 150.-
-

Fr. 250.-

     



Zusatzausrüstung (je nach Bedarf)

    Richtpreis
Honigernte - 1 Abdecklungsgefäss
- 1 Abdecklungsgabel
- 1 Doppelsieb
- 10 Honigkessel Kunststoff
Fr. 200.-
-
Fr. 350
.-
Honigschleuder
mit Motor Fr. 1000.-
-
Fr. 2500.-
Honigverarbeitung - 1 Abfüllkessel
- 1 Honigaufwärmer
Fr. 300.-
-
Fr. 450
.-
weiteres Imkermaterial - 1 Drahteinschmelzer
- 1 Zickzack-Roller
- 1 Gaslötlampe
- 1 Königin-Abfangglas
- 1 Zeichnungsgerät inkl. Farbe
- 1 Kunstschwarmkasten
- Honiggläser und -deckel