News, Tipps & Tricks

Imker Grundkurs 2019/2020

Kursziel

 

Der Kursteilnehmer soll nach Abschluss des Grundausbildungskurses in der Lage sein, Bienen-

völker naturgemäss zu pflegen und zu beurteilen.

Kursbeginn

 

März 2019 (Infoveranstaltung im Januar 2019)

Kursdauer

 

18 Halbtage verteilt über die Dauer von 2 Jahren.

Bedingungen für Kursteilnehmer

 

Der Grundkurs ist für alle offen, die Bienen pflegen oder solche halten wollen. Das Mindestalter ist 15 Jahre.

Anzahl

 

Der Grundkurs kann durchgeführt werden, wenn mindestens 6 Teilnehmer den Kurs besuchen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Lehrmittel

 

Das Schweizerische Bienenbuch
Ausbildungsordner Bienen Schweiz

Kurskosten

 

Fr. 600.- (2 Jahre) inkl. Lehrmittel, Bienenbuch, 1 Jahresabo Bienenzeitung, Mitgliedschaft Bienenzüchterverein.

Kursausweis

 

Am Schluss des Grundkurses erhält jeder Kursteilnehmer, welcher mindestens 14 Halbtage besucht hat, einen vom Kursorganisator ausgestellten Ausweis.

Kurstage

 

In der Regel finden die Kurstage an einem Samstagvormittag von 09:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr statt. Alternativ können die Kurse an einem Mittwochabend von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr stattfinden.

Kursort

 

Normalerweise im Bienenstand FIRMETEL (Anfahrt siehe Homepage Bienenzüchterverein Aarg. Seetal)

Persönliche Ausrüstung

 

Die Anschaffung von einem Bienen Schleier (Kopfschutz) und von Handschuhen wird empfohlen.

Versicherung

 

Allfällige Versicherungen während des Grundkurses sind durch den Teilnehmer wahrzunehmen.

Absenzen

 

Ist der Kursbesuch nicht möglich, wird eine Abmeldung erwartet.

Kursleitung

 

Carlo Ott, Heidenburgweg 12,Lenzburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung

 

Interessierte melden sich beim Kursleiter Carlo Ott. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Koordinierte 2. Varroabehandung 2018

Der Bienenzücherverein legt als Start den 1./2. Sept. für die 2. Varroabehandlung fest. Die Vereinsmitglieder sind aufgerufen, daran zeitlich teilzunehmen, um eine Übertragung von Varroas von Bienenstand zu Bienenstand in unserem Vereinsgebiet zu vermeiden.

 

Der Vorstand

Mosttage 14./15. Okt. 17

 


Mosttage im Schloss Hallwyl

Samstag/Sonntag, 14./15. Oktober 2017


Markt Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr

Vereinsstand mit Honigverkauf

Thema: Honigdegustation                                                 Verkauf von Honigprodukten der Standbetreuer

Most3 Most4

Massenandrang von Standbesucher                                Unterhaltung gerade gegenüber unseres Standes

 

Standbesuch Rietberg 4. Juli 2017

Standbesuch auf der Belegstation Rieteberg

 

Rieterperg

 

IMGP8013

 

IMGP8014

 

IMGP8024

 

 

Neophytentag 17. Juni 2017

Einladung zum Arbeitsmorgen „Neophyten bekämpfen“
vom Samstag, 17. Juni 2017

Wir treffen uns um 09.00 Uhr auf dem Parkplatz beim Dorfausgang von Ammerswil (siehe Karte) mit gutem Schuhwerk und Arbeitshandschuhen. Ab ca. 11.00 Uhr gemeinsames Bräteln im Firmetel (wird vom Verein organisiert).

Neophytentag

Neophyten ist die Bezeichnung für Pflanzen, die erst seit der Entdeckung Amerikas (1492) bei uns absichtlich eingeführt oder versehentlich eingeschleppt wurden und in der Folge verwildert sind. Wörtlich übersetzt bedeutet Neophyten «neue Pflanzen». In der Schweiz haben sich rund 550 Arten angesiedelt. Die Mehrheit dieser gebietsfremden Pflanzen ist gut in unsere Umwelt integriert und hat die heimische Flora bereichert (z.B. die Rosskastanie oder das Kleine Springkraut).
Einige wenige der neuen Pflanzen können sich invasiv verhalten. Diese Problempflanzen bezeichnet man als invasive Neophyten (Ambrosie, Drüsiges Springkrau, Goldrute, Riesen-Bärenklau). Sie breiten sich stark aus und verdrängen die einheimische Flora. Bestimmte Pflanzen sind gefährlich für unsere Gesundheit, andere können Bachufer destabilisieren oder Bauten schädigen. Zurzeit gelten in der Schweiz 41 Arten als nachweislich schädliche invasive Neophyten und 17 Arten als potenziell schädliche invasive Neophyten. Nur etwa 10% der in der Schweiz vorkommenden Neophyten sind demnach Problempflanzen.

Siehe auch: www.neophyt.ch