News, Tipps & Tricks

Gemeinsame Herbstversammlung 2017 der Imkervereine Fricktal, Laufenburg und Rheinfelden

Oliver Egeter

 

Zur diesjährigen Herbstversammlung am 2. November in der Steinli-Aula in Möhlin begrüsste Brigitte Denk, die Präsidentin vom Imkerverein Rheinfelden mehr als 80 Imkerinnen und Imker der geladenen Sektionen. Zentrales Thema war die Varroa- Behandlung durch Hyperthermie mit dem Vatorex- System. Willi Brunner, auf dessen Idee das System basiert, erläuterte in einem Vortrag mit grossem Einsatz die Funktionsweise und den Nutzen seiner Erfindung für die Bienenzucht. 

 IMG 1061

Bild 1: Willi Brunner, Erfinder des Vatorex Systems.

 

Das fachkundige Publikum nutzte ausgiebig die Gelegenheit, um Fragen an den Referenten zu richten, welcher diese mit Geduld im Detail beantwortete. Nach einer Pause, in der wir uns bei Most und Birewegge stärkten, bestand Gelegenheit, das System vor Ort zu begutachten und mit Willi Brunner und seinem Mitarbeiter, Chris Ernst die Anwendung zu diskutieren. 

Dass unsere 3 Imkervereine mit dem diesjährigen Motto voll im Trend liegen zeigt sich daran, dass das kantonale Jahresthema für 2018 "Ameisensäurefreie Varroa- Bekämpfung" heisst. 

IMG 1067

Bild 2: Experten- Austausch zum Thema Hyperthermie mit Chris Ernst (mitte).

 

IMG 1066

Bild 3: Willi Brunner erklärt die Funktionsweise der Heizdrähte in einer Mittelwand.

 

Am Rand der gut besuchten und gelungenen Veranstaltung blieb ausreichend zeit, um sich mit den Kollegen der befreundeten Vereine über unsere leidenschaft, der Bienenzucht, auszutauschen und ein wenig mit der überdurchschnittlichen Honigernte in diesem Jahr zu prahlen. 

IMG 1060 angepasst

Bild 4: Mehr als 80 Teilnehmer der Inkervereine Rheinfelden, Fricktal und Laufenburg lauschten interessiert dem Vortrag zum Vatorex System. 

 

Exkursion zum Thema Trachtpflanzen 2017

Die Vielfalt an Trachtpflanzen in unseren Gärten war das Thema einer 2-stündigen Exkursion, geführt von Botanikerin und Imkerin Christine Bühler-Vuille. Auf einem Spaziergang durch Magden am zunächst sonnigen Vormittag des Muttertages veranschaulichte Christine, wie wir durch Pflanzung naturnaher Gärten dazu beitragen können, den Speiseplan unserer Bienen abwechslungsreich zu gestalten. Futtervielfalt stärkt das Immunsystem der Bienen. 

IMG Gruppenbild

Der Nutzen für die Pflanzen am Bienenbesuch ist die Weitergabe ihres Pollens. Wir lernten, dass Schmetterlingsblütler dafür die Bienen mit den Staubblättern am Bauch streicheln und die Lippenblütler am Rücken - beides eine angenehme Vorstellung. Die Nektargefässe mancher Blüten, zum Beispiel Beinwell und Akelei, sind für die Bienen nur dann errreichbar, wenn die Blütenblätter zuvor von Wildbienen oder Hummeln durchbohrt werden - Teamarbeit in der Insektenwelt. 

IMG Details

Beeindruckt hat uns Christine auch mit einer mitgebrachten, ca. 10 cm grossen, wunderschönen Raupe eines Weidenbohrers. Die Raupe nistet in Weiden, was zum Absterben der Bäume führen kann. die dann als Nahrungsquelle für die Bienen ausfallen. 

IMG Weidenbohrer

Zum Abschluss lud uns Christine zu einem botanischen Apero mit Wildkräuter-Apfelsaft und selbstgebackenem ein. 

IMG Apero 3

Vielen Dank an Chrtistine für die gelungene Veranstaltung.

 

Oliver Egeter

 

 

Arbeitstag 2017 auf der Belegstelle Chriesiberg

Die Königinnen können kommen

Belegstelle 2017 2

Dank einem Arbeitseinsatz von Leo, Ruth, Michaela, Walti, Beat, Reto und Brigitte Konnte die Belegstation am 15.4. auf Vordermann gebracht werden. Die Brettchen für die Apidea-Kästchen wurden geprüft, festgeschraubt oder ersetzt. 

 

Belegstelle 2017 1

Das Gelände musste gemäht, der Zaun freigeschnitten, die Stäucher zurückgeschnitten und noch ein paar Platten verlegt werden. Erfreulicherweise sind über die Hälfte der im 2016 gesteckten Weiden angewachsen. 

 

Belegstelle 2017 3

Nach getaner Arbeit gab es einen kleinen Apéro und wie immer Tipps und Erfahrungen aus dem Imkerleben. Christoph Wüthrich hat bereits dafür gesorgt, dass viele Drohnen die jungen Königinnen für den Hochzeitsflug kaum erwarten können. 

Ein herzlicher Dank an die Mithelfer!    

Brigitte Denk

 

GV 2017

An der  diesjährigen Generalversammlung wurden alle Geschäfte wie gewohnt souverän und speditiv von unserer Präsidentin Ruth Schafroth abgewickelt. Wir durften wieder auf ein gelungenes, erfolgreiches Jahr zurückblicken. 

Einen grossen Verdienst für die positive Entwicklung und das gute Klima im Verein hat die abtretende Präsidentin. Sie führte den Verein äusserst umsichtig und engagiert. Ein ganz grosses Dankeschön von allen Mitgliedern, die sie mit grossem Applaus zur Ehrenpräsidentin des Vereins aufnahmen. Ruth übergibt nach 16 Jahren die Führung an Brigitte Denk.

GV 2017 2

Der Vorstand von links nach rechts: Neumitglied Oliver Egeter, Kassier Leo Schlienger, neue Präsidentin Brigitte Denk, abtretende Präsidentin Ruth Schafroth (mit der schön gestalteten Urkunde von Reto Caflisch), Erich Schib und Karl Güntert.

 

Banntag in Mumpf 2016

Am Auffahrtstag begaben sich wie gewohnt die Mumpfer auf den Banntag. Dieses Jahr führte die Route vorbei an der Belegstelle des Imkervereins Rheinfelden.Grund genug, eine kurze pause einzulegen. 

BELEGSTE

 

Ruth Schafroth, die Präsidentin des Vereins begrüsst die rund 180 Teilnehmer. Sie erzählte einiges interessantes über den Standort und die Geschichte der Belegstelle. Anschliessend erklärte Christoph Wüthrich, der Belegstellenleiter, was hier eigentlich passiert. 

2016

 

Manch ein Wanderer hat sich schon gefragt, was diese Kistchen im Frühjahr eigentlich sollen. Gespannt wurde zugehört um zu vertehen, was diese Anlage für einen Zweck hat. Die Leute waren interessiert und erstaunt über die Belegstelle, dass es noch den ganzen Tag immer wieder ein Gesprächsthema war. 

 

P1020236

 

Ruth und Christoph, ganz herzlichen Dank für Euren Einsatz und die sehr guten Ausführungen.